home-banner-thumb

Haus & Grund Bonn/Rhein-Sieg e.V.

contact no thumb new

0228/9692670

Mieter-Solvenz-Prüfung

Mieter-Solvenz-Pruefung

Wer neue Mieter sucht, sollte kein finanzielles Risiko eingehen.

 

 

Schützen Sie sich

Haus & Grund Bonn/Rhein-Sieg kritisiert Polemik gegen Wohnraumverdichtung – Höher bauen muss in Bonn möglich werden, aber keine Wolkenkratzer – Rasur der Grünfläche am Schumannhaus ist der falsche Weg – Gewachsene Strukturen schützen (18.10.2016)

Die grundsätzliche politische Polemik des Bonner Bürger Bundes gegen Wohnraumverdichtung in der Stadt hat Haus & Grund Bonn/Rhein-Sieg kritisiert. Vorsitzender Prof. Hans Rudolf Sangenstedt hält eine solche Haltung für verantwortungslos. Für die Wohnungsbauplanung sei das Problem der Verdichtung nur ein Kriterium von mehreren. Stadtklima und Verkehrsbelastungen müssten ebenso diskutiert werden. Es dürfe kein generelles Ja oder Nein geben, sondern eine sensible Debatte darüber, wo wieviel verdichtet werden kann und wo nicht.

Sangenstedt spricht sich im Editorial der Monatszeitschrift Haus & Grund aktuell, Oktoberausgabe, für eine Abstufung der Bebauungshöhe in den Zentren gegenüber den Ortsteilen aus. Dass der Wohnungsbau auch in Bonn und in der Region forciert werden müsse, sei keine Frage mehr. Es gebe zu wenig Wohnungen. Es schade dem Stadtbild nicht, in den Zentren die Geschosszahlen behutsame anzuheben, um dort zu verdichten, da der Platz für Neubauten in Bon überschaubar sei. Sangenstedt: „Ich will keine Wolkenkratzer“.

Neben allen Neubauvorhaben dürfe die Stadt den Altbestand der Wohnungen nicht vernachlässigen. Nur zehn Prozent der Wohnimmobilien sind seit 2000 gebaut worden, 90 Prozent stammten aus den Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts oder seien noch älter. Mit Sanierung und Modernisierung alleine sei es nicht getan. Die Wohnqualität müsse auch durch den Schutz gewachsener Strukturen und Ortscharakteren gewährleistet werden. Schützenswert seien auch die Reste von Grün in den Ortsteilen: „Die Rasur eines Park, wie aktuell am Endenicher Schumann-Haus geplant, ist keine überzeugende Lösung“. Eine Herkulesaufgabe, vor der die kommunale Wohnungsbaupolitik stehe, meint der H & G – Vorsitzende.


Verantwortlich:
Markus Gelderblom,
Rechtsanwalt
Haus & Grund Bonn/Rhein-Sieg

calButton

Facebook

Aktionspartner

get service logo

Haus Grund SWB Starke Partner

Wir benutzen Cookies
Wir respektieren Ihre Privatsphäre. Wir verwenden ausschließlich funktionale Cookies, um eine optimale Nutzung unserer Webseite sicherstellen zu können. Andere als für den technischen Betrieb der Webseite zwingend notwendige Cookies werden nicht von uns genutzt. Lesen Sie mehr über unsere Datenschutzbestimmungen. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.